Home > Öffentliches > Doch kein Turnier-Sieg-Triple – Gastgeber D3 aus Billerbeck scheitert erst im Elfmeter-Schiessen

Nach der Erfolgs-Serie der letzten Wochen sah es für die enorm starke Anhängerschaft der Billerbecker nicht sofort danach aus, als wollte der Turnier-Sieg-Hattrick in eigener Halle vollendet werden. Das frühmorgendliche Auftakt-Spiel gegen starke Havixbecker endete 1:1. Nur mit grossem Kraftaufwand rangen die Spieler um Kapitän Magnus Keßler die D2 aus Nienborg nieder. Erst ein  ungefährdetes 3:0 gegen die D2 aus Seppenrade (Toren von Tim Flämmich (2) und dem Knipser Noel Foitzik) sorgte bei Zuschauern und Trainer für eine kurze Atem-Pause.

Einen Vorgeschmack auf das Finale gab es für die Domstädter aber schon im nächsten Spiel, dem Halbfinale gegen die D3 aus Gemen. Im Elfmeter-Schiessen musste Torwart Phillip Kratz mit einer Glanzleistung den Ball ins Aus und seine Mannschaft in das dritte Turnier-Finale innerhalb von 14 Tagen befördern. Finale-Gegner Bossendorf hatte bis dahin im ganzen Turnier erst ein Gegentor zugelassen. Aber auch im Sturm liessen der Gegner nichts anbrennen. Er schoss die Domstädter schon nach einer Minute mit einem tollen Solo über rechts in den kaum aufholbaren Rückstand. Gegen die grossen Abwehrspieler aus Bossendorf schien kein Kraut gewachsen, ehe Markus Keßler den Torwinkel des Gegners mit einem Traumschuss aus der Halbdistanz zum 1:1 – Ausgleich markierte.

Wieder musste das Elfmeterschießen entscheiden. Die Billerbecker, die schon in der Pommes-Bude und am Kaffee-Stand alles gegeben hatten, zeigten sich auch auf dem als gute Gastgeber und beließen es bei nur einem erfolgreichen Torschuss von Felix Hülsemann, der schon im Halbfinale als Erster seinen Elfmeter im Netz des Gegners versenkt hatte. Obwohl das Turnier-Sieg-Triple verpasst wurde, freuen sich die Domstädter über den zweiten Platz im Heimturnier und auf die nächste Herausforderung am nächsten Sonntag in Osterwick.

 von links: Trainer Oliver Keßler, Tim Flämmich, Benjamin Schütte, Felix Hülsemann, Marius Kock, Magnus Keßler, Llasse Scheipers, Noel, Foitzik, Lilli Kaleske, liegend Torwart Phillip Kratz

von links: Trainer Oliver Keßler, Tim Flämmich, Benjamin Schütte, Felix Hülsemann, Marius Kock, Magnus Keßler, Llasse Scheipers, Noel, Foitzik, Lilli Kaleske, liegend Torwart Phillip Kratz

Dieser Beitrag wurde unter Öffentliches veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.